Seiten

Termin

Pferdeseminare

beginnen wieder

 

für Reiter, Pferdehalter, Neu- und Jungzüchter

Seminarplan 2017-2018

 

Elf Stuten-Generationen und vier Züchter-Generationen sind das Kennzeichen unserer Pferdezucht

Stutenfamilie der Alice H 9132 SW 40/1

Zu den besonderen züchterischen Erfolgen der Alice H 9132 gehört ihr gekörter Sohn Folkert Mo 1338 v.Format, der im Besitz des damaligen VE Hengstdepot von 1960-1972 im Deckeinsatz war. Auch der 1960 geborene Hengst Goltz Mo 1186 geht auf die Stammstute zurück. Doch in erster Linie wurden die Pferde für die Arbeiten auf dem Betrieb benötigt

image_1.jpg

Arena 2281 (Oldbg.) und Alice H 9132

image_2.jpg

1955: Alice H 9132

Auf den ersten beiden Fotos wird das anschaulich gezeigt. Zum einem die Stute Alice H 9132(als Sattelpferd) mit ihrer Mutter 1947 beim Korn mähen, gefahren von Gustav Schöniger, dem Großvater von Arndt Schöniger. Dazu kamen Arbeiten im Wald. Zu Leistungsprüfungen wurde gespannt und nach Rodewisch oder Zwickau gefahren, ebenso auf die Deckstation nach Rodewisch.

image_3.jpg

l.: Alice H 9132-20 Jahre alt, r.:
Amsel H 942 1960 in Ellefeld

Von 1944-1957 wurde die Stute Alice H 9132 zugelassen. Aus zwölf Bedeckungen fielen elf Fohlen. Für diese Leistung und die erfolgreiche Leistungsprüfung wurde sie 1954 in das Deutsche Zuchtpferdeleistungsbuch eingetragen. Ihre Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit vererbt sie weiter. Bei ihrer 1946 geborenen Tochter Anita H 13836 v. Eichmann gelang dem Züchter Walter Schöniger-Ellefeld ein Zuchterfolg durch den Erhalt der Staatsprämie 1949. Das Gleiche gelang ihm mit der nächsten Generation. Die Stute Amsel H 942 v. Lofalk Mo 924 a.d. Anita erhielt 1953 die Staatsprämie. Der Lord I-Sohn Lofalk brachte elegante, bewegungsstarke Nachkommen.
Auch in der nächsten Generation bleibt dem Züchter Walter Schöniger mit einer Zuchtprämie für die Stute Agathe H 2788 v. Lothar Mo 1115 der Erfolg treu. Mit dieser, auf Lord I Mo 189 ingezogenen Stute, verzweigt sich die Familie über deren Töchter Amina H 3098 v. Eros Mo 1222 und Aster H 3220 v. Flirt Mo 1173. Mit diesen beiden Stuten setzte Arndt Schöniger ab 1968 die Pferdezucht fort. Inzwischen gab es ein anderes Zuchtziel für die schwere Warmblutzucht.Es folgte die Umzüchtung zum Reitpferd. Dafür standen auf der Station in Rodewisch der Vollbluthengst Cantus xx zur Verfügung. Aus Anpaarungen der Stuten Amina und Aster

mit dem Hengst begannen sich diese beiden Wege zu verselbstständigen. In den Halbblutstuten Adele H 3656 v. Cantus xx und der Stpr. Afra H 3657 v. Cantus xx vermischten sich die konsolidierten Eigenschaften der Schweren Warmblutstuten mit der Eleganz des Vollblüters. Arndt Schöniger war mit diesen beiden Stuten in den 70er Jahren sehr erfolgreich bei Fahrprüfungen für Zweispänner. Dreimal wurde er Vize-Meister des damaligen Bezirks Karl-Marx-Stadt. Mit der Stpr. Afra H 3657 gelang dem Züchter aus Anpaarungen mit Reitpferdehengsten ab Anfang der 80er Jahre bis in die Gegenwart der Aufbau eines Reitpferdestutenbestandes von zur Zeit sechs zuchtaktiven Stuten. In der gleichen Zeit konnte aus Bedeckung mit den zur Verfügung stehenden SW-Hengsten auf der Station in Rodewisch Eltanus, Erbe, Colombo und Gerling auch in diesem Zweig die Reinzucht erhalten werden. Aus der Anpaarung mit dem Hengst Erbe fiel 1993 die Stute Alphe, die im Februar 2008 von der FN in das Leistungsstutbuch Abt. D eingetragen und vom PZV Sachsen-Thüringen e.V. als Prämienstute aufgenommen wurde. Mit der Tochter der Alphe, der Gerling-Tochter Stpr Alba nahm der fahrambitionierte Züchter am Bundeschampionat SW 2004 in Moritzburg teil.

image_4.jpg

Bundeschampionat 2004: StPr.Alba gefahren von Arndt Schöniger

Über die Halbblutstute Adele H 3656 verfolgte der Züchter den Weg der Reinzucht. Aus der Anpaarung mit Eltanus 1983 gelang bereits in der nächsten Generation der Anschluss an die Zuchterfolge der früheren Jahre. Zur Elitestutenschau 1992 in Burgstädt stellte er mit der Stute Akazie v. Carol a.d. Amone die Siegerstute vor.

image_5.jpg

Die Stutenfamilie zeichnet sich besonders durch ihre Bodenständigkeit aus. Wir haben es trotz der Wirren der vergangenen 70 Jahre geschafft die Schwere Warmblutzucht zu erhalten und eine solide Reitpferdezucht aufzubauen.

image_6.jpg

St.Pr. Agave, Elitestutenschau 2008

top